D i e n s t l e i s t u n g e n

Dienstleistungen

Als Kompetenzzentrum für Kinder- und Jugendförderung in Graubünden ist jugend.gr vom Kanton mit der Erbringung einer Grundleistung im Bereich Beratung beauftragt. Diese Grundleistung umfasst ca. 10 Stunden jährlich pro Organisation/Gemeinde und ist für alle Gemeinden, Organisationen und Einzelpersonen, die sich an uns wenden, kostenlos.

Weitergehende Fachberatungen und Dienstleitungen müssen separat finanziert werden. Gerne erstellen wir eine Offerte für folgende oder weitere Angebote. Für Offerten wenden Sie sich bitte an den Fachstellenleiter Samuel Gilgen. Er ist erreichbar unter der Telefonnummer 081 353 33 34 (Büro) oder 076 509 45 54 (Mobil), per Mail unter s.gilgen@jugend.gr oder via Kontaktformular.

Kommunale Kinder- und Jugendförderung: Bericht/Auslegeordnung

Die Einführung oder Weiterentwicklung einer kommunalen Kinder- und Jugendförderung benötigt konzeptionelle Grundlagen. Einerseits um einen politischen Prozess zu ermöglichen, aber auch um klare Zielsetzungen zu definieren.

Inhalte eines Berichtes:

  • Ausgangslage
  • Ist-Zustand (was besteht bereits)
  • Lücken im Angebot und Schwierigkeiten
  • Handlungsvorschläge
  • Benötigte Ressourcen
  • Benötigte Strukturen

Beratung plus

Neben den zehn Stunden im Grundauftrag des Kantons sind häufig weitergehende Beratungs-Dienstleistungen nötig, welche jugend.gr gerne erbringt.

Mögliche Inhalte:

  • Analyse einer Situation
  • Handlungsvorschläge nach Krisen
  • Weiterentwicklung eines bestehenden Angebotes
  • Beratung Jugendarbeit (operative Ebene) oder Trägerschaft (strategische Ebene)

Qualitätsentwicklung/ Qualitätssicherung, Wirkungsmessung, Evaluationsberichte

Qualitätsentwicklung und -sicherung sind Bestandteile einer professionellen Kinder- und Jugendförderung. Dies kann mit dem Wirkungs- und Qualitätsentwicklungsmodell QualiTool oder mit anderen Modellen erfolgen.

Inhalte:

  • Reflexion der vorhandenen Grundlagen/Entscheidungen/Beschlüssen, Leistungen, Wirkungen
  • Einführen/Begleiten einer Wirkungsmessung bei Trägerschaft/Gemeinde/Jugendarbeitsstelle

Begleitung/Aufbau einer neuen Stelle

In der Startphase einer neuen Jugendarbeitsstelle tauchen häufig verschiedenste Fragestellungen (auf Ebene Jugendarbeitenden aber auch auf Ebene der Trägerschaften) auf.

Inhalte:

  • Aufbau einer Trägerschaft (Strukturen, Kommission, Verein, Zusammenschluss) und Begleitung in der Startphase (Teilnahme an Sitzungen, Briefing neuer Mitglieder in ihrer Aufgabe)
  • Begleitung und Unterstützung der Jugendarbeitenden im Start/Aufbau
  • Fachliche Fragen zur Startphase (Aufgaben, Haltung, Aktivierung von Jugendlichen, Presse)

Praxisausbildung

Studierende in Ausbildung oder in Praktikas müssen durch ausgebildete Praxisanleitende begleitet werden. Wenn vor Ort keine Fachpersonen mit den nötigen Ausbildungen tätig sind, kann jugend.gr diese Dienstleistung erbringen.

Inhalte:

  • Praxisausbildungskonzept erstellen
  • Praxisausbildung für Studierende durchführen
  • Bewertung der Studierenden
  • Kontakt mit Hochschulen
  • Kontakt mit Trägerschaft